Im Scheinwerferlicht!

Schon kurz nach der Trockenlegung des Beemsters stellte sich heraus, dass die Erde durch unzureichende Entwässerungsmöglichkeiten und das Absetzen der Torfkörper zu feucht für den Ackerbau war.

Daher wurde der Beemster-Polder zu einem grünen Weidegebiet, wo Vieh gehalten und Milchprodukte produziert wurden, die man anschließend an die Städte verkaufte. Beemsterkäse ist schon seit Jahrhunderten ein Begriff!

Die Viehhaltung sah im Laufe der Jahrhunderte gute und schlechte Zeiten. Bei drei Ausbrüchen der Rinderpest im 18. Jahrhundert starben fast zwei Drittel des gesamten Viehbestandes. Es gab jedoch auch gute Zeiten, wie etwa im dritten Viertel des 19. Jahrhunderts. In dieser Zeit wurden zahlreiche Bauernhöfe mit Pyramidendächern gebaut oder wieder erbaut und das Holz an den Fassaden schön verziert.

Nach der Trockenlegung des Beemsters im Jahre 1612 wurden Landsitze mit wunderschönen Gärten für den Aufenthalt im Sommer gebaut. In diese Ruheoasen zogen sich reiche Kaufleute im Sommer vor der drückenden Hitze und dem Gestank in den Städten zurück. Insbesondere im Süden des Polders, am Volger- und Zuiderweg, wurden wunderschöne Landsitze erbaut. Aufgrund des Konjunkturrückgangs und eines veränderten Geschmacks der gesellschaftlichen Elite wurden jedoch die meisten dieser herrschaftlichen Anwesen um 1800 entweder verkauft oder dem Boden gleich gemacht. Bedauerlicherweise sind daher nur sehr wenige dieser feudalen Landgüter erhalten geblieben...

Die historischen Bauernhöfe mit ihren außergewöhnlichen pyramidenförmigen Dächern, wunderschöne Wohnhäuser, alte Fabriken und die historischen Dörfer als Ganzes sind jedoch dennoch sehr sehenswert. Deswegen haben wir 40 außergewöhnliche Orte für Sie beleuchtet. An jedem Ort lesen Sie eine Geschichte: Wie sah es hier früher aus? Was für Gebäude haben hier gestanden, wurden alte Fabriken abgerissen oder zu Wohnhäusern umgebaut? Eine spannende Entdeckungstour durch die Gegenwart und die Vergangenheit des Beemsters.

Diese Informationen wurden im Rahmen des Projekts 'Op de kaart gezet!' aus Anlass des 400-jährigen Jubiläums des Beemsters im Jahr 2012 zusammengestellt.