Museum Betje Wolff

Im ehemaligen Pfarrhaus der reformierten Kirche in Middenbeemster befindet sich seit 1950 das Museum Betje Wolff. Dieses Museum wurde nach der bekannten Schriftstellerin Elizabeth Wolff (geborene Bakker) aus dem 18. Jahrhundert benannt, die während ihrer Ehe mit Pfarrer Adrianus Wolff (1759 - 1777) im Pfarrhaus lebte. In dem Museum gibt es viele Stilzimmer aus unterschiedlichen Epochen, die drei Jahrhunderte Wohnkultur des Beemster-Polders und Umgebung veranschaulichen. Außerdem gehört zu dem Museum auch ein restaurierter Pfarrhaus-Garten aus dem 18. Jahrhundert. Im Sommer finden hier wechse

Kipperust ('Hühnerruhe')
Auf dem Dachboden befindet sich das im Jahr 1953 komplett restaurierte Studier- und Bücherzimmer von Betje, welches sie selbst als 'Kipperust' bezeichnete. Die Bibliothek enthält neben den so gut wie vollständigen Ausgaben der Werke von Betje Wolff und ihrer Lebensfreundin Aagje Deken reichlich Lektüre, die einst zum Bücherschatz von Betje gehörte. 

Besucher können das Museum mit einem anschaulich illustrierten Infoblatt auf eigene Faust entdecken.?Für Gruppen ist auch eine Einleitung und / oder Führung erhältlich, und das Museum
bietet seinen Besuchern noch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Wegen der historischen Einrichtung des Gebäudes ist das Museum Betje Wolff nicht vollständig barrierefrei. 

Besuchen Sie die website für weitere Informationen.

Teilen

Contact

Betje Wolff Museum
Middenweg 178
1462 HL MIDDENBEEMSTER

Email informationen: info@historischgenootschapbeemster.­nl

Geschäftszeiten

Sonntag:
14:00 - 17:00 uur